Pressetexte:
Von Sa,3.6. bis Mo, 5.6. 2017 (Pfingstwochenende) findet ein Aquarell Malkurs mit Walter Lechthaler statt. Technik: Landschaftsmalerei.
Sowohl EinsteigerInnen und Fortgeschrittene können Ihre Erfahrung ausbauen.
Treffpunkt:  9:00 Uhr, Besucherzentrum der Erdefunkstelle Aflenz.  
Anmeldung:  hauslechthaler@aon.at , INFO: www.malkurs.biz ,   Tel 06646620249

Vermutlich einem der interessantesten Aquarellmalkurse über die schultern geschaut:

Das Aflenzertal / Steiermark / Österreich zählt wohl mit Recht zu den malerischsten Gegenden Österreichs. Fern von Großindustrie und Städten, Massentourismus und Lärm bietet sich hier ein ruhiger übersichtlicher Landstrich von ca. 10 km Länge um die Natur in seiner ursprünglichsten Form wahrzunehmen. Alte Apfelbäume, Mischwälder, Seen, Mittel- und Hochgebirge, alles ist auf engstem Raume anzutreffen. Ein besonders breites Spektrum an Licht und Schattenspiel ergibt sich aus der flachen, hügeligen von Bergen eingesäumten ost - west Lage des Aflenzertales.
.. Der Künstler
und Kursleiter Walter Lechthaler, lädt sie nun auf eine kleine Rundreise durch seinen Aquarell-Malkurs ein. Jahrzehnte pflegt er das Aquarellmalen in einer ursprünglichen Form. Die Geschwindigkeit mit der die gut überdachten Motive gemalt werden wirkt sich wesentlich auf die Gefälligkeit der Werke aus.  Er versteht sich auch im Umgang mit Acrylfarben, Ölfarben und Ei-Tempera. Zeichnen und Malen zählten schon von Kindheit an zu den Lieblingstätigkeiten des hauptberuflichen Satellitennachrichtentechnikers an der Erdefunkstelle Aflenz.
 
.. Die letzten Vorbereitungen
für den Malkurs im Aflenzertal sind bald beendet. Atelier-Leuchten setzen etwa 4 Stillleben ins richtige Licht. Eine Tafel steht für Erläuterungen bereit. In der „Aufwärmphase des Unterrichts sollen diese Motive dann mit einer bestimmten Aquarelltechnik umgesetzt werden. Insgesamt am ersten Tag keine schwere Aufgabe, aber für die Maler ein wichtiger Schritt für den nächsten Tag. Zwischendurch gibt’s immer wieder Tipps verschiedenster Art. Ein großer Lehrsaal bietet für die Einführung und für den Fall des Schlechtwetters ideale Bedingungen der künstlerischen Vielfalt der Maler freien Lauf zu lassen.
.. Am richtigen Pinsel
und an der Farbe sollte der Kurs nicht scheitern. Zum Selbstkostenpreis erhält man meist auch Pinsel und Aquarelltuben und Näpfe aus dem Fundus des Kursleiters.
.. Ab ins Gelände!
Viele von den Malgästen haben noch nie im Freien gemalt. Eine eigene Erfahrung. Doch gemeinsam weicht das unbekannte Gefühl und Herausforderung setzt sich durch.
Der Reiz der Landschaft u. der Natur, die Motivsuche, die motivierte Konzentration auf dem Weg von der Idee zur Verwirklichung führt die Künstlerseelen in neue Welten.
Die oft notwendigen Ratschläge des Kursleiters werden in individueller Form umgesetzt.
.. Gemütlich
wird’s dann beim gemeinsamen Mittagessen. Wer möchte kann die 2-stündige Mittagspause zum Gedankenaustausch nützen.
…Motivation
durch Vorführungen. Ob im Lehrsaal oder in der Natur, die Vorführungen des Malers Walter Lechthaler zählen zu den spannendsten Momenten im Kurs. Geschickt und scheinbar mutig werden Licht und Schattenprobleme aus der Welt geschaffen. Auch Mut zur Farbe steht im Vordergrund. Einige interessante Lehrbeispiele sind in Form von Farbkopien während des Kurses erhältlich.
..Das Licht
in den Morgenstunden und am Nachmittag bietet seine eigenen Reize. Es gibt interessante Möglichkeiten die Natur im gleißenden Gegenlicht darzustellen.
„ Fassungslos stehen wir am Morgen des 10. Oktobers am Ufer des Dürrsees. Das Morgenlicht zwängt sich durch etwas höher gelegene Waldbäume von Südosten her auf das leicht sich verfärbende Herbstlaub des gegenüberliegenden Ufergebüsches. Der See scheint zu dampfen. Glatte Wasseroberfläche. Eine Malerin hat Kaffee in einer Thermosflasche mitgebracht. Ein Künstler hat Tee mit. Kurze Verschnaufpause nach der Anreise. Motivsuche im fantastischen Licht der Alpen. Ein Blickwinkel gibt die Sicht auf das schon verschneite Hochgebirge frei. Es spiegelt sich ebenfalls im Wasser. Wir streifen zur Motivsuche herum.  Soll ich hier nun staunend verweilen oder mit der Arbeit beginnen? – Eine Weile staunen und genießen ist die Zeit wert.  Da! Ich weiß was ich machen werde:  Zuerst die kleine romantische Brücke am Ende des Sees, bevor das Licht wechselt. ....... .“ (Ein Künstler)
..Die Gesetzmäßigkeit
von Formen und Stimmungen in der Natur zu erkennen wird trainiert. „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“  Das Wahrnehmen, das Geschick, das persönliche Interesse, das Material des Künstlers formt das Werk. Der Drang etwas darzustellen, festzuhalten, auszuschmücken, eine eigene gefällige Welt zu formen führt zu den fertigen Arbeiten.
..Erfahrung
im Umgang mit Problemstellungen  wie Licht, Schatten, Kontrast, Wasserspiegelungen,
Perspektive, Gestaltung, Reduktion, führt dazu, dass mehr Geschick in die späteren Kunstwerke der Maler einfließt. Im Gemeinsamen Vergleich werden zeitweise Lösungswege besprochen. Ob erfahrener Aquarellmaler oder Anfänger, jeder profitiert von jedem.
..Natur und Kunst
in einer schönen Form zu vereinen geschieht beim Malen (Fotografieren) und Wandern. Wer sich gerne bewegt, sich in frischer Luft wohl fühlt und die Liebe zum Schönen hat, den wird es wohl öfter mal mit Kamera und Malsachen in die Natur ziehen. Ob alleine, mit ihren Freunden zusammen oder nach Vereinbarung zusammen mit ihrem Kursleiter bleibt jedem selbst überlassen.    
„Die Kunst erleben, und so fest im Leben stehen. Mit der Kunst leben, und so mit Menschen leben.  Malen und verweilen in der Natur ist eine schöne Möglichkeit sich dem Alltag zu entrücken und so der eigenen Seele etwas Gutes zu tun. Probier’ s ruhig einmal aus. 
www.malkurs.biz   Tel: 0664 6620249